Konfiguration Alltrack - welche Einschränkungen ergeben sich durch DynAudio Soundsystem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konfiguration Alltrack - welche Einschränkungen ergeben sich durch DynAudio Soundsystem?

      Hallo zusammen,

      ich suche gerade nach einem gebrauchten Alltrack mit dem 2 l BiTurbo Diesel und habe mal eine Frage zum Soundsystem von DynAudio. Dabei geht es mir nicht um den Klang oder die Möglichkeiten, sonst hätte ich einen anderen Bereich des Forums gewählt.

      Mich würde interessieren, welche Einschränkungen im Bereich des Kofferraumes bzw. der Ersatzradmulde ich in Kauf nehmen muss, wenn das Fahrzeug mit dem Soundsytem ausgestattet ist.

      Was ich schon weiß ist, dass durch die Standheizung die Batterie nach hinten in die Mulde wandert. Geht hier durch das Soundsystem noch mehr Platz verloren bzw. wie sieht es dort dann bei dieser Konfiguration konkret aus?

      Vielen Dank für eure Antworten.

      ""
    • Auch wenn es für dich nicht eventuell nicht mehr relevant ist, ich antworte mal trotzdem für andere :D

      Wenn die Batterie (ob Haupt oder 2. ist egal) hinten ist, befindet die sich Fahrerseitig gut getarnt an der Seitenwand hinter/unter einer Verkleidung.
      Einschränkung gibt es nur für das Ablagefach, dass fällt dann nicht so tief aus wie auf der Beifahrerseite.

      Der Subwoofer ist in der RR Mulde plaziert, hat man das vollwärtige Reserverad gebucht, dann sitzt der SUB im Reserverad. Durch das RR + Boardwerkzeug hat man einen kleinen Nachteil, man kann den Boden nicht nach unten versetzen. Mich hat das bisher nie gestört.

      Dieser Beitrag bezieht den Strom zu 100% aus billiger Kernenergie.

    • Vielen Dank für deine Antwort. Ich kann das mittlerweile bestätigen, nachdem ich den Passat mit dieser Ausstattung besitze. Das linke Ablagefach im Kofferraum wir durch die darunter verbaute Batterie allerdings schon sehr flach.
      Ergänzend kann ich noch hinzufügen, dass ich das Reserverad herausgenommen habe, ebenso den Wagenheber und den Radschlüssel. Nach Entfernen zweier Sperrstücke in der Führungskulisse des Kofferraumbodens kann dieser jetzt auch einfach tiefergesetzt werden. Für den Fall einer Panne habe ich Dichtmittel und Kompressor im Kofferraum.

      So habe ich bei Bedarf mehr Kofferraumvolumen zur Verfügung. Sollte das nicht reichen, stecke ich einfach den Subwoofer aus und nehme diesen heraus. Damit steht in der Kofferraummulde noch einmal ein ordentlicher Stauraum zur Verfügung.

    • die Mulde hat tatsächlich ein Haufen Platz wenn sie leer ist.
      In unserem Golf7 Variant ist sie leer, da liegt nun nen Boffen Luftpolsterfolie drin und wird hauptsächlich genutzt um die Einkäufe unter zu bringen. Da poltert nix im Kofferraum rum

      Dieser Beitrag bezieht den Strom zu 100% aus billiger Kernenergie.